Zwischen Kicker und Kreuz – herzlich willkommen zum Konfirmanden-Unterricht!

Deine Konfirmandenzeit!

Du bist zwischen 11 und 12 Jahren alt? Genau die richtige Zeit, um tolle Menschen kennen zu lernen, übers Leben nachzudenken, Fragen nach Gott zu stellen.
In einer starken Gemeinschaft, mit immer wieder neuen Aktionen, bei Kirchenübernachtungen und einer Freizeit über die Himmelfahrtstage, mit Spielen, Diskussionen, Gottesdiensten wirst du Entdeckungen über dich selbst und Gott machen.

Wir starten im September mit einer neuen Gruppe, Konfirmation ist dann Frühling 2026. Dazu gibt es einen Infoabend am Donnerstag, 13. Juni um 17.30 Uhr für Dich (und Deine Eltern). Dabei kannst Du Dich auch gleich anmelden (dazu gerne Geburtsurkunde und wenn Du schon getauft bist Taufurkunde mitbringen).

Übrigens: Du kannst ruhig schon mal mit denen sprechen, die deiner Meinung nach auch am Konfirmanden-Kurs teilnehmen sollten und sie mit einladen.

TeilZeit

Wir feiern am 16.06. wieder „TeilZeit“ – ein Fest mit kostenlosem Kleider- und Sachenbasar sowie Kinderprogramm in unserer Gemeinde! 

Wir erhalten von Gott alles im Überfluss, können großzügig abgeben, freuen uns aber umgekehrt auch über Dinge, die uns geschenkt werden und bekommen auch manchmal das von Gott, was wir gerade am dringendsten brauchen.

Vielleicht bist auf der Suche nach passender Kleidung oder möchtest welche ausrangieren, die du im letzten Jahr nicht getragen hast? Oder andere Dinge, die du nicht mehr brauchst?
Sachspenden können (auch) zwischen dem 11.-14.06. zwischen 9-13 Uhr im Foyer abgestellt werden.
Auch Kuchen- oder Fingerfoodspenden am 16.06. sind willkommen. Du brauchst aber nichts mitzubringen.

Vielleicht möchtest du auch mit Menschen aus der Region in Kontakt kommen, sie zu uns einladen, die Kinder bespaßen, am Grill stehen, … es gibt vielfältige Möglichkeiten, sich einzubringen. Was kannst du TEILEN? Melde dich gern bei Dorina.

Im Anschluss an den Gottesdienst am 16.6. (ab 11:30 Uhr-15 Uhr)

Leben im Geist – Seminar

Wir groß ist unsere Sehnsucht nach Leben.

Gott erfüllt uns nicht nur mit einfachem Leben, er schenkt uns das Leben als seine Kinder. Wir sollen, dürfen in einer Beziehung mit ihm leben, von ihm und auf ihn hören und viel von ihm erwarten.

In diesem Seminar wollen wir eintauchen in das Leben im Geist, was unsere Identität bestimmt, wie wir auf Gottes Stimme hören können, ob Gott heute noch heilt. Wir starten am Samstag, 22. Juni in St. Jakobi um 11 Uhr.

Referentin ist Sandra Warwel, BFP- Gemeindereferentin und Heilpädagogin. Sie liebt es, Teil davon zu sein, dass Menschen in der Beziehung zu Gott wachsen. Wir freuen uns auf einen Tag, in dem wir wachsen dürfen als Kinder Gottes.

Anmeldung bitte per Mail.

Die Region Itzehoe feiert Tauffest im Freibad Lägerdorf

Das Tauffest der Region Itzehoe findet am 7. Juli ab 14 Uhr statt. Taufen werden die Pastoren von 10 Itzehoer Kirchengemeinden. Das Tauffest startet mit einem Gottesdienst, bei dem auch eine Tauferinnerung gefeiert werden kann.

Auch wir als St. Jakobi Gemeinde sind dabei und Pastor Dietmar Gördel bietet Taufe an, gerne auch als Ganztaufe, wozu das Freibad ja einlädt. Anmeldung im Büro oder bei Pastor Dietmar Gördel.

Leib & Seele – Essen in Gemeinschaft

Herzlich willkommen zum gemeinsamen Mittagessen!

Wir laden Sie herzlich ein, mit anderen zusammen am Tisch zu sitzen, zu erzählen, zu lachen, Brot zu  reichen und Suppe auszuteilen. Wir treffen uns im Saal des Gemeindezentrums Viertkoppel 13. Jeder darf kommen, mitmachen, mitessen. Für die bessere Planung ist eine Anmeldung im Kirchenbüro hilfreich (Tel: 41099).

Die nächsten Termine: 02., 16. und 30. Mai jeweils ab 11.30 Uhr.

Frühjahrsputz

Jeden Tag ist was los in der Gemeinde – das macht nicht nur viel Freude, sondern auch jede Menge Dreck. Gemeinsam haben wir viel geschafft – von den neuen Filzgleitern an den Stühlen über saubere Fenster und Schränke bis hin zu den Fenstern hoch über dem Altar, zu denen JP geklettert ist.

vielen Dank allen, die mit dabei waren, ein toller Vormittag!

Predigtserie „Zwischen Himmel & Erde“

Die Passionsgeschichte, also die Geschichte vom Sterben Jesu am Kreuz, ist bei allem
Schmerz voller Hoffnung. Denn Jesus macht noch in seiner letzten Stunde – zwischen Himmel und Erde – deutlich, dass dieser Tod über sich hinausweist, dass er Teil der großen Geschichte Gottes mit den Menschen ist. Und das Geheimnis dieser Geschichte offenbart sich
in den berühmten „7 Worten“, die von Jesus überliefert sind, 7 Sätzen voller Kraft.
Dieses Gottesdienstreihe lädt ein, sich den „7 Worten vom Kreuz“ zu nähern und in ihnen
schon den Geist der Auferstehung zu entdecken.

3. März Gottesdienst „In letzter Sekunde“ Noch am Kreuz bittet Jesus für die Menschen um Vergebung, macht einem Leidensgenossen Mut und stiftet neue Gemeinschaft. Drei Taten, die seine Botschaft von der grenzenlosen Liebe Gottes in ihrer ganzen Kraft erfahrbar werden lassen. Ein Gottesdienst über das, was jede und jeder von uns tun kann, um die Welt zu verändern.

10. März Gottesdienst „In der Not“ Wie jeder Mensch erlebt Jesus im Sterben Verzweiflung, Angst und körperliche Pein. Doch sein Leid mündet in die einzigartige Gewissheit, dass er nicht tiefer fallen kann als in Gottes Hand. So bindet er sich auch im Moment absoluter Ohnmacht zurück an Gott, auf dessen Gegenwart er vertraut. Ein Gottesdienst über das, was uns in schweren Momenten Halt gibt.

17. März Gottesdienst „In Zeit und Ewigkeit“ Von Anfang an war die Christenheit überzeugt: Das, was am Kreuz von Golgatha passiert ist, hat welthistorische Bedeutung. Und auch Jesus war sich dieser besonderen Aufgabe bewusst. Doch was genau wurde durch den Tod von Jesus „vollbracht“ und inwiefern ist es für uns noch relevant? Ein Gottesdienst über ein Ereignis, das die Geschichte verändert hat.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ukraine-Hilfe

Wir wollen den Menschen in der Ukraine beistehen. Wir beten um Frieden, wir sorgen uns, wir helfen. Neben Lebensmitteln, Verbandszeug und Kleidung brauchen die Menschen vor allem Hoffnung. Die ukrainische Bibelgesellschaft hat dazu auf biblischer Grundlage ein Traumaprogramm entwickelt. Aktuelle Infos und Spendenmöglichkeiten dazu auf der Seite der Weltbibelgesellschaft.

Wir können ukrainische Bibeln zur Verfügung stellen. Bitte im Büro melden.

Молитисяразом – Gemeinsam beten
Вибрані тексти українською та німецькою мовами Ausgewählte Texte auf Ukrainisch und Deutsch

O Herr, mach mich zum Werkzeug deines Friedens,
dass ich Liebe übe, wo man sich hasst,
dass ich verzeihe, wo man sich beleidigt,
dass ich verbinde, da wo Streit ist,
dass ich den Glauben bringe, wo Zweifel drückt,
dass ich Hoffnung wecke, wo Verzweiflung quält,
dass ich ein Licht anzünde, wo Finsternis regiert,
dass ich Freude bringe, wo Kummer wohnt.
Ach Herr, lass mich trachten,
nicht, dass ich getröstet werde, sondern dass ich tröste,
nicht, dass ich verstanden werde, sondern dass ich verstehe,
nicht, dass ich geliebt werde, sondern dass ich liebe.
Denn wer hingibt, der empfängt,
wer sich selbst vergisst, der findet,
wer verzeiht, dem wird verziehen,
und wer da stirbt, der erwacht zum ewigen Leben.

  Franz von Assisi zugeschrieben

Neubesetzung Gemeindehaus-Reinigung

Wie viel Leben haben wir jeden Tag in unserer Gemeinde, es ist toll zu sehen, dass immer etwas los: im Gottesdienst und Kirchkaffee, Arche, Senioren, KU, Pfadfinder, Büro, Kirchenmäuse… Viele kommen zu unseren Gruppen und Veranstaltungen.

Damit es auch für die nächste Gruppe immer wieder schön ist, hat Eva Brosinsky viele Jahre unsere Räume gereinigt. Jetzt geht sie in den Ruhestand – wir werden sie am 3. März verabschieden.

Für die Reinigung von Kirche und Gemeindehaus suchen wir baldmöglichst eine Nachfolge auf 530,-€-Basis. Stunden/Tage nach Absprache.

Infos bei Pastor Dietmar Gördel oder Markus Koch oder im Büro (Tel 04821/41099).

„O Land, Land, Land, höre des Herrn Wort!“ Bibelvorträge über den Propheten Jeremia  

Hier ein paar Eindrücke von einem intensiven Samstag:

Jeremia hatte eine harte Botschaft des Gerichts und des Untergangs zu predigen. Doch auf der anderen Seite verkündigte er auch eine Botschaft der Gnade und des Neuanfangs, die in der Ankündigung des Neuen Bundes ihren Höhepunkt fand. Jeremia selbst fand in allen Anfechtungen Trost im Wort Gottes: „Dein Wort ward meine Speise, sooft ich’s empfing, und dein Wort ist meines Herzens Freude und Trost“ (Jer 15,16). Wir wollen die vielen Parallelen zwischen der 2.600 Jahre alten Botschaft und unserer Zeit herausarbeiten und uns gleichzeitig durch Gottes Wort ermutigen, stärken und trösten lassen.

Wir freuen uns auf ein intensives Wochenende, an dem uns Prediger Johann Hesse mit hineinnimmt in den reichen Schatz und Trost der Schrift. Am Samstag gibt es mehrere Vorträge mit der Möglichkeit zum Austausch, am Sonntag dann eine Predigt.

Eine rechtzeitige Anmeldung hilft uns sehr bei der Planung, vielen Dank!

Sonnabend, 27.01.2024

ab 9.30 Uhr: Ankommen und Stehkaffee

10.00 Uhr Bibelarbeit: Jeremia – die Berufung Jeremia 1 (Prediger Johann Hesse)

Falsche Propheten damals und heute Jeremia 27 und 28 (Prediger Johann Hesse)

12.00 Uhr Mittagessen

ab 14.00 Uhr:

Der Trostbrief in der Diplomatenpost Jeremia 29 (Prediger Johann Hesse)

Die Mandelblüten und der treue Gott Jeremia 52 (Prediger Johann Hesse)

Sonntag, 28.01.2024

10.00 Uhr Gottesdienst Gottes Trost im dunklen Loch Jeremia 38 (Johann Hesse, Pastor Dietmar Gördel)