Europaweites Gebet

Liebe Freunde,
dies ist eine dringende Einladung zu einer europaweiten Gebetsaktion: 

EUROPE PRAYS TOGETHER www.europepraystogether.org

…for Ukraine

…for Russia 

…for peace 

Das ist eine Zeit für dringendes gemeinsames Gebet – quer durch Europa und durch alle Konfessionen. Denn Krieg kann nie die Lösung sein. Wir stehen in Solidarität an der Seite der leidenden Menschen in der Ukraine, deren Schicksal uns tief bewegt. Zugleich beten wir für unsere Schwestern und Brüder in Russland. Europa hat eine wunderbare Geschichte von Versöhnung und Zusammenarbeit seit dem Zweiten Weltkrieg. Dieser Geist der Versöhnung ist nun bedroht durch eine neue Welle von Militarismus, Unterwerfung und Furcht. Durch einen Angriffskrieg, der ein souveränes Land zu vernichten droht. Auch der Hass gegenüber russischen Menschen wächst in den westlichen Ländern. 

Als Christen glauben wir: das ist eine Zeit für Gebet. Für glaubensstarkes, anhaltendes Gebet in großer Einheit. 

  • Wir beten um Frieden in der Ukraine und Sicherheit für dieses wunderbare Land.
  • Wir beten, dass die Liebe Jesu Russland überflutet. 
  • Wir beten, dass Menschen in Russland Gott suchen und sich nach der Wahrheit ausstrecken wie nie zuvor. 
  • Wir beten um einen neuen Geist der Vergebung und des Verständnisses in ganz Europa. 
  • Wir beten um eine neue Ära der Zusammenarbeit und der Freundschaft zwischen Ost und West. 
  • Wir kehren selbst um und tun Buße, wo wir durch Arroganz oder Lagerdenken die Trennungslinien vergrößert haben. 

Wir rufen Christen in ganz Europa auf, in den kommenden 7 Tagen eine Welle des Gebets zu starten. 

Gebet und Fasten kann Kriege beenden – wenn es im Glauben auf Jesus gegründet ist, den Fürst des Friedens. 

Er hat Pläne des Heils für alle Nationen. 

Er hat den Feind des Menschen besiegt, sodass wir nicht mehr einander Feinde sein müssen. 

Termin: Donnerstag, 10.3. um 17:00 Uhr bis Donnerstag, 17.3. um 17:00 Uhr

Wie kann man mitmachen?

  • Gehe auf www.europepraystogether.org und finde mehr heraus! 
  • Klicke auf den Button und schreibe Deinen Namen ins Feld, damit wir sehen können, wie viele Menschen in welchen Ländern mitbeten. 
  • Bete täglich um 17:00 Uhr – wenn möglich mit Familie oder Freunden – einige Minuten um Frieden in der Ukraine und Russland. 
  • Faste während der 7 Tage auf eine Weise, die Dir möglich ist. 
  • Organisiere Gebetstreffen mit anderen. 
  • Nimm teil an unserer europaweiten Gebetsnacht, die Freitag Abend (20:15 Uhr) beginnt und bis Samstag Morgen (6:00 Uhr) geht. Dazu wird es einen Livestream auf www.europepraystogether.org 

Es grüßen Euch herzlich,

Gerhard Proß, Dr. Johannes Hartl und Fadi Krikor

Die Initiatoren:

Gerhard Proß, Together for Europe, D

Bischof Dominique Rey, Toulon, F

Jean-Luc Trachsel, Europe Shall Be Saved, CH

Johannes Fichtenbauer, European Network of Communities, A

Dr. Johannes Hartl, Gebetshaus Augsburg, D

Fadi Krikor, Father´s House for all Nations, D

Sergey Shidlovskij, God Seeker Movement, RU 

Prof. Aleksander Bańka, Duchowosci w Tychach, PO 

Krzysztof Demczuk, Metanoia catholic community, PO

Clemens Graf v. Mirbach-Harff, Malteser International

Bishop Vladimir Ashaev, RU

P. Karl Wallner OCist, Mission Österreich, A

Reinhardt Schink, Evangelische Allianz, D

Alistair Barton, Pray for Scotland, UK

Ben Fitzgerald, Awakening Europe, D

Jesus Revolution, NO

Arleen & Dick Westerhof, House of Prayer Amsterdam, NL

Johanna Planeth, Gebetshaus München, D

Sr Anna Tóth SSS, Watchfire House of Prayer, Budapest, HU

Frigyes Kovacs, Kecskemét House of Prayer, HU

Ian Cole, World Prayer Centre, Birmingham, UK 

Monika Flach, Kingdom Impact, D 

Wytze Valkema, Highway prayer, NL

Bernhard Mössner, HOP Basel, CH

Eric Pechin, Selah, F

Betty King, UK

Wesley Hall, UK

Cotiso Margulescu, House of Prayer Târgu Mureș, ROM

Maciej Wolski, Warszaw House of Prayer, PL

Henning Schikora, YWAM Europe, F

Rodrigues Pereira, International Christian Mission, P

Fabienne Pons, France Prière, F

Patrick Knittelfelder, HOME Mission Base, A

Frauke und Tobias Teichen, ICF München, D

Wächterruf – Gebetsnetz für Deutschland e.V.

Thierry Chevalley, St-Maurice House of Prayer, CH

Abenteuer Küche

Bereit für das große Abenteuer? Für unser Pfadfinder-Sommerlager (2.-19. Juli) suchen wir noch Leute, die Lust haben, für ca. 150 Pfadis zu kochen. Ein großes Abenteuer, denn

  • wir haben immer Hunger
  • gekocht wird in einem Küchen-Zelt
  • geschlafen wird entweder im Zelt bei den Pfadis oder einem separaten Schlafboden

Aber wir bieten auch ganz viel:

  • Eine Woche tolle Gemeinschaft mit kleinen und großen Pfadfindern aus Itzehoe und Dithmarschen
  • Viel Lachen
  • Tatkräftige Unterstützung bei Planung, Einkauf und Kochen
  • Einen sehr schönen Platz, einsam gelegen in der Mitte von Dänemark mit eigenem Strand
  • Lagerfeuerromantik und bewegende Gottesdienste
  • Leider kein Geld, aber dafür Beifall & Lobeshymnen

Wir suchen von Küchenhilfe bis Küchenleitung. Also, wenn Du mehr wissen willst, dann melde Dich noch heute! Infos bei Dietmar Gördel, Tel. 04821/42060.

Abendmahl

Wir brauchen es, mit anderen Menschen einfach so zusammen sein zu dürfen in unserem Alltag. Besondere Kraft liegt darin, gemeinsam zu essen. Jesus hat oft mit Menschen am Tisch gesessen. Mit Armen und Reichen, Alten und Jungen, Angesehenen und Abgerissenen. Selbst mit dem, der ihn am Ende verraten hat, hat er das Brot geteilt.

Jesus lädt uns heute ein, mit ihm zusammen Gemeinschaft zu haben. Er lädt zum Abendmahl. Leider können wir sonntags im Gottesdienst nicht eine festliche Tafel decken, aber auch in dem kleinen Moment, wo wir Brot und Kelch teilen, erfahren, dass Jesus in unserer Mitte ist, unsere Lasten und Schuld abnimmt und uns bestärkt für unseren weiteren Weg – bis wir einmal in der Ewigkeit mit ihm am Tisch sitzen werden.

Gerade in diesen Coronazeiten ist es gut, dass Jesus im Abendmahl bei uns ist. In unserer Sorge, mit den Fragen und Lasten und der Sehnsucht nach Heil. Wir können nun zwar nicht den Kelch miteinander teilen, aber uns doch als eine Gemeinschaft erleben.

Wir sind der Tischlerei Wolfgang Alexander sehr dankbar, dass sie uns ein wunderschönes Abendmahltablett hergestellt haben. Die Einzelkelche sorgen für eine sichere Feier, in der Regel am ersten Sonntag im Monat im Anschluss an den Gottesdienst.

Pastor Dietmar Gördel bietet auch Kranken- und Hausabendmahl an.

St. Jakobi Pfadfinder bringen das Friedenslicht

Am 4. Advent bringen die Pfadfinder das Friedenslicht aus Bethlehem in den Gottesdienst in St. Jakobi. Die Flamme wurde in der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem entzündet. Die Friedenslichtaktion 2021 steht unter dem Motto „Friedensnetz – ein Licht, das alle verbindet“. Das gilt auch in Coronazeiten. Das Friedenslicht und die Verteilung hin zu Menschen, die alleine sind, verbindet Menschen allen Alters, Nationen und Religionen. Auch die kontaktlose Überbringung kann ein Zeichen des Trostes und der Hoffnung sein, für das die Geburt Jesu steht.

Die Pfadfinder gestalten den Gottesdienst u.a. durch ein Anspiel zum Friedenslicht. Das Friedenslicht kann nach dem Gottesdienst kontaktlos empfangen werden. Dazu ist es gut, ein Windlicht mitzubringen. Anschließend steht es die Weihnachtswoche über im Gemeindehaus zum Verteilen bereit.

Für die Teilnahme am Gottesdienst gilt 3G. Außerdem müssen eine Gesichtsmaske getragen und die Abstands- und Hygieneregeln akzeptiert werden.

Außerdem werden in diesem Gottesdienst Pfadis in den Stamm aufgenommen bzw. zu Sipplingen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

24x Weihnachten neu erleben

In diesem Jahr sind wir Teil der Weihnachtskampagne 24x Weihnachten neu erleben. Mit vielen Gemeinden aus verschiedenen Konfessionen und unterschiedlichen christlichen Werken setzen wir als St. Jakobi Gemeine ein Zeichen für den Glauben. Denn wir sind überzeugt, dass die Weihnachtsbotschaft voller Freude und Hoffnung für das ganze Leben steckt. 

Wir als St. Jakobi Gemeinde wollen die Adventszeit nutzen, um die beste Botschaft der Welt mit unserem Umfeld zu teilen. Besonders rund um Weihnachten sind Menschen offener für Glaubensfragen. Daher wollen wir diese Zeit nutzen, um Freunde, Arbeitskollegen und Nachbarn einzuladen, Weihnachten ganz neu zu erleben. Es gibt ein Buch, das wir mit Menschen, die uns am Herzen liegen, lesen können, um einen neuen und persönlichen Bezug zu Weihnachten und zum Glauben zu bekommen. 

Ganz besonders freuen wir uns auf die Adventsgottesdienste, Momente, um Weihnachten neu zu erleben und mit anderen zu fragen und zu entdecken. Wir laden Euch herzlich dazu ein – und ladet doch auch Freunde, Nachbarn, Kollegen zu einem der Adventsgottesdienste ein!

Jeden Mittwoch um 19 Uhr laden wir zu einer Runde am Feuer vor der Kirche ein, um miteinander Weihnachten neu zu erleben bei Gesprächen, Liedern und Gedanken. Und wer davon mehr erleben möchte: Die Kirchengemeinde Hohenlockstedt bietet jeden Tag um 19 Uhr einen Abend in und vor der Kirche an.

Das große Weihnachtsfinale der bundesweiten Aktion gibt es im TV und auf YouTube:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auf unserem YouTube-Kanal gibt es vom 1. Dezember an jeden Tag einen kurzen Impuls zum Tag.

Hier die Gottesdienste der Reihe:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier zusätzliche Wochenimpulse aus der deutschlandweiten Kampagne:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beim Dreh

Unsere Videoabteilung ist diese Tage schwer beschäftigt – gleich zwei große Produktionen laufen. Zum einen drehen wir mit den Konfis das Krippenspiel für Heiligabend – es soll eingespielt werden in die Gottesdienste in der Kirche, aber auch bei YouTube zu sehen sein. Zum anderen wird gerade der „24x Weihnachten neu erleben“ Adventskalender aufgezeichnet.

Die Dreharbeiten machen viel Spaß, auch wenn sie oft sehr herausfordernd sind. Gerade die Aufnahmen für das Krippenspiel waren sehr anstrengend, denn das Wetter war alles andere als ideal (wobei: auch Maria und Josef hätten sich eine andere Zeit gewünscht, um nach Bethlehem zu gehen und dann in einem Stall ihr erstes Kind zu bekommen) und die Darsteller und Techniker wurden reichlich nass. Auch bei den Aufnahmen im Stall oder im warmen Wohnzimmer gab es viel zu bedenken und immer wieder neu aufzunehmen. Der Feinschliff wird dann von „der Post“ übernommen in reichlich Nachtschichten. Danke allen für den tollen Einsatz und die Unterstützung!

Technikpult

Jeden Sonntag streamen wir unseren Gottesdienst auf YouTube. Dass das alles so gut funktioniert, haben wir unserem Technikteam zu verdanken. Sie sorgen für den guten Ton in der Kirche und im Internet, für die stimmungsvolle Ausleuchtung und das Kamerabild.

Alle im Team haben sich das nötige Knowhow dazu selber angeeignet, niemand ist Profi. Aber alle haben sie viel Lust dazu, unseren Gottesdienst technisch bestmöglich zu gestalten. In den letzten Monaten haben sie dabei riesige Fortschritte gemacht, die Kameraführung wird immer lebendiger, der Ton und das Bild klarer.

Vielen Dank an alle, die das auch durch ihre Spende ermöglicht haben! So haben wir inzwischen 2 festinstallierte Kameras, können inzwischen den Flügel live abnehmen und haben diverse Scheinwerfer montieren können. Das nächste Projekt – für das wir auf Ihre Unterstützung angewiesen sind – ist die Liveabnahme von Orgel und Gemeindegesang. Derzeit muss sehr aufwändig im Vorwege Orgel und Gesang aufgezeichnet werden. Hier wollen wir unser Technikteam entlasten und auch alles live in der Kirche feiern können. Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Spende! Kleines Update: Dank einiger Spenden können wir die Mikrophone nun bestellen – super! Nichtsdestotrotz brauchen wir weiterhin Eure Unterstützung – vielen Dank!

Und wer Lust hat, beim der Technik auch mitzugestalten, kann sich gerne melden im Team.

Weihnachtsbaum gesucht!

Zu Weihnachten erstrahlt unsere Kirche immer in einem ganz besonderen Glanz – und natürlich gehört auch ein schöner Weihnachtsbaum dazu. Wir sind noch auf der Suche nach einem schönen Baum, den wir bei Ihnen abnehmen und abtransportieren würden. Melden Sie sich gerne im Büro unter 04821/41099.

Auf unserer Arche

Für Grundschulkinder und ihre Familien bieten wir montags und dienstags einen Ort der Unterstützung und Geborgenheit. Wir begrüßen die Kinder, essen gemeinsam Mittag, helfen bei den Schularbeiten und spielen zusammen.

Es ist immer wieder schön zu erleben, wie sich die Kinder auf die Zeit an Bord freuen, wie viel sie erzählen, wie eifrig sie Hausaufgaben machen oder einfach ihre Kreativität ausleben. Wir sind immer dankbar, mit ihnen unterwegs sein zu können und sie auf ihrem Weg zu begleiten.

Damit wir das tun können, brauchen wir Ihre Unterstützung: wir können gerne noch weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Team gebrauchen – sowohl in der Hausaufgabenbetreuung, für Kreativangebote, beim Lesen oder für Spiel und Sport. Für Spenden für das warme Mittagessen oder Sachausgaben sind wir sehr dankbar. Wenden Sie sich gerne an unsere Gemeindepädagogin Simone Demsky oder an Pastor Dietmar Gördel.

Die Welt von der wir träumen

Wie wird die Welt im Jahr 2033 aussehen, also wenn ihr 25 sind? Was wünscht ihr euch für die Zukunft? Wie wollt ihr leben – und wer wollt ihr sein? Und wenn ihr Superkräfte wählen könntet, welche wären das? Gar nicht so einfache Fragen, mit denen wir mit unserem neuen Konfikurs in die erste Konfistunde gestartet sind. Gut, dass der Einstieg in das Konfiwochende geholfen hat, uns vorher als Gruppe zu finden, Spaß zu haben und Vertrauen zu entwickeln.

Und dann haben wir das getan, was normalerweise bei Büchern verboten ist: die letzten Kapitel zuerst gelesen. Wir sind gemacht für eine Zukunft mit Gott, und die Welt, die er wieder herstellen wird (Offenbarung 21). Jetzt machen wir uns in den nächstem Konfistunden weiter auf die Suche und freuen uns auf die gemeinsame Zeit.