Feuerzeit – Erntedank

Mit vielen Kindern und Familien haben wir eine kleine Erntedank-Feier in unserem Garten gestaltet. Eine gemeinsame Zeit mit einer Geschichte, kleinen Aktionen, Liedern, Spaß und einem Segen für die Herbstferien.

Technikpult

Jeden Sonntag streamen wir unseren Gottesdienst auf YouTube. Dass das alles so gut funktioniert, haben wir unserem Technikteam zu verdanken. Sie sorgen für den guten Ton in der Kirche und im Internet, für die stimmungsvolle Ausleuchtung und das Kamerabild.

Alle im Team haben sich das nötige Knowhow dazu selber angeeignet, niemand ist Profi. Aber alle haben sie viel Lust dazu, unseren Gottesdienst technisch bestmöglich zu gestalten. In den letzten Monaten haben sie dabei riesige Fortschritte gemacht, die Kameraführung wird immer lebendiger, der Ton und das Bild klarer.

Vielen Dank an alle, die das auch durch ihre Spende ermöglicht haben! So haben wir inzwischen 2 festinstallierte Kameras, können inzwischen den Flügel live abnehmen und haben diverse Scheinwerfer montieren können. Das nächste Projekt – für das wir auf Ihre Unterstützung angewiesen sind – ist die Liveabnahme von Orgel und Gemeindegesang. Derzeit muss sehr aufwändig im Vorwege Orgel und Gesang aufgezeichnet werden. Hier wollen wir unser Technikteam entlasten und auch alles live in der Kirche feiern können. Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Spende! Kleines Update: Dank einiger Spenden können wir die Mikrophone nun bestellen – super! Nichtsdestotrotz brauchen wir weiterhin Eure Unterstützung – vielen Dank!

Und wer Lust hat, beim der Technik auch mitzugestalten, kann sich gerne melden im Team.

Die Geschichte von Jakob

Unsere Predigtserie „Hungrig – die Geschichte (nicht nur) von Jakob“ begleitet uns jeden Sonntag. Aber auch in der Woche erleben wir die Höhepunkte und Tiefschläge im Leben von Jakob – und entdecken dabei oft auch, welche Parallelen es zu unserem Leben gibt: zu alten Familienmustern, Streit, Sehnsüchten, Lieblingskind (oder nicht), Vergebung, dem Gefühl dass Gott nicht da ist…

So sind wir bei den Pfadfindern die „Himmelsleiter“ hinausgeklettert – um zu erfahren, dass Jesus doch zu uns kommt, gerade dann, wenn wir am Boden liegen. In der Kindergartenandacht haben wir wie Jakob einen Altar gebaut aus dem Kopfkissenstein, auf dem Jakob seinen Traum hatte. In der Seniorenbegnung haben wir gehört, dass wir nicht wie Jakobs Bruder Esau ohne Hoffnung leben müssen, sondern eingeladen sind, auch nach unserem Tod ein Festmahl mit Jesus zu haben.

Die Welt von der wir träumen

Wie wird die Welt im Jahr 2033 aussehen, also wenn ihr 25 sind? Was wünscht ihr euch für die Zukunft? Wie wollt ihr leben – und wer wollt ihr sein? Und wenn ihr Superkräfte wählen könntet, welche wären das? Gar nicht so einfache Fragen, mit denen wir mit unserem neuen Konfikurs in die erste Konfistunde gestartet sind. Gut, dass der Einstieg in das Konfiwochende geholfen hat, uns vorher als Gruppe zu finden, Spaß zu haben und Vertrauen zu entwickeln.

Und dann haben wir das getan, was normalerweise bei Büchern verboten ist: die letzten Kapitel zuerst gelesen. Wir sind gemacht für eine Zukunft mit Gott, und die Welt, die er wieder herstellen wird (Offenbarung 21). Jetzt machen wir uns in den nächstem Konfistunden weiter auf die Suche und freuen uns auf die gemeinsame Zeit.