Wir feiern Gottesdienst

Wir feiern Gottesdienst

Gemeinsam in der Kirche (3G) und im Livestream

Mehr lesen

St. Jakobi Itzehoe

Die Freude am Herrn ist unsere Stärke

Alles über Gott – Gebet – Gemeinschaft

Die zentrale Frage, mit der wir uns in St. Jakobi mit viel Freude beschäftigen, lautet: Was will Jesus? Wir lassen uns vom Wort Gottes führen, finden Stärke im Gebet und in unserer Gemeinschaft, möchten etwas bewegen und einen Ort schaffen, der bewegt.

Wir sind eine aktive, engagierte und lebendige Gemeinde – erfahre, wovon wir uns leiten lassen und was wir alles anbieten. Wenn Du dabei sein willst, sei uns herzlich willkommen!

Herzlich Pastor Dietmar Gördel


Das Wort zum Monat

Ein offene Tür ins neue Jahr

Text zum Kopieren:

Foto: Lotz Jahreslosung 2022 Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen. Johannes 6,37

In den 70er Jahren tauchte im Fernsehen immer mal wieder der Schweizer Kabarettist Emil Steinberger auf. Ich erinnere mich an einen Sketch von ihm: ein kleiner Junge im Schlafanzug kommt abends ins Wohnzimmer, der Vater sitzt vor dem Fernseher, der Junge fragt nach einem Becher Wasser. Der Vater gibt es ihm mit einem unwilligen „nun aber schnell ins Bett, gute Nacht, schlaf jetzt!“ Diese Szene wiederholt sich mehrmals, der Vater wird von Mal zu Mal ungehaltener, bis er den Sohn anherrscht: „Was willst du denn mit dem ganzen Wasser?!“ Daraufhin der Sohn ganz kleinlaut: „Mein Bett brennt!“

Da ist wohl ein Experiment mit heimlich entwendeten Streichhölzern aus dem Ruder gelaufen, was auch immer.

Wir können uns in beide hineinversetzen, in den Sohn, der merkt, dass er  Blödsinn gemacht hat, es aber allein regeln will, um seinen Fehler zu vertuschen; in den Vater, der seine Ruhe haben will und sich auf den Fernsehabend freut.

Jesus hat den Menschen immer wieder Gottes Barmherzigkeit bezeugt in Gleichnissen und seinem Umgang mit „schwierigen“ Typen, Außenseitern, Kranken, auch mit denen, die selbstgerecht auf andere hinabschauten. So heißt es in Johannes 6,37: „Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.“ Dieses Wort will uns durch dieses neue Jahr begleiten. Wir dürfen Jesus auch das anvertrauen, was uns bedrückt oder beschämt, wo wir uns die Finger verbrannt haben, etwas sich ganz anders entwickelt hat, als wir uns erhofften. Dieses Vertrauen wünschen wir Ihnen, dass wir mit allem, was uns bedrängt und auch was uns erfreut, bei Jesus ein offenes Ohr finden. Weil er in unsere Welt gekommen ist, können wir immer zu ihm. Und wir hoffen, dass er uns auch Menschen zur Seite stellt, die uns zuhören und annehmen und für die wir das auch tun können und so Gottes Zuwendung greifbar wird. Wie schön, wenn St. Jakobi dafür in diesem Jahr ein Ort sein kann.

Ihre Annette & Dietmar Gördel

Hier das Monatsblatt November mit Infos und Terminen zum Herunterladen:


Wir laden Sie zu unseren Gottesdiensten herzlich ein – sowohl als Präsenzgottesdienst in der Kirche, als auch bei YouTube


Das Wort zum Monat

In der Not geboren – zum Trost erkoren

Aktuelle Infos zu Corona

Pastor Dietmar Gördel

Die Inschrift unseres Turms lautet „In Not geboren – zum Trost erkoren“. Wie oft bin ich an diesem Satz schon vorbeigegangen. Jetzt sind wir zutiefst verunsichert, wie gut, dann um Gottes Trost und Halt zu wissen.

Während sich die Nachrichten mit Infos zum Coronavirus und Handlungsempfehlungen überschlagen, dürfen wir uns daran erinnern, dass unser Gott alles unter Kontrolle hat und uns mit Frieden über alle Vernunft beschenken will. Nichts kann uns von seiner Liebe trennen – und davon, dass wir miteinander als Gemeinde-Familie verbunden sind.

Unsere aktuellen Gottesdienste können Sie auf Youtube mitfeiern. Wenn Sie in der Kirche den Gottesdienst besuchen möchten, brauchen Sie sich nicht mehr anzumelden, Hygiene- und Abstandsreglen sind aber weiterhin einzuhalten.

Damit Sie aktuelle Informationen bekommen, melden Sie sich zu unserem Newsletter an (Anmeldung finden Sie ganz unten auf dieser Seite) oder abonnieren Sie unseren Youtube-Kanal

Wenn Sie Hilfe, auch für praktische Dinge, benötigen oder ein persönliches Gespräch wünschen, wenden Sie sich gerne an mich, auch für Seelsorge, Gebet, Abendmahl und Beichte. Sie erreichen mich im Pastorat direkt neben der Kirche, unter Tel. 42060 und Mail

Ich möchte Sie auch ermutigen, in diesen Tagen und Wochen das Gespräch zu suchen: zuallererst mit unserem großen Gott. Lesen Sie in der Bibel, zum Beispiel ein Evangelium oder in den Psalmen. Suchen Sie auch das Gespräch mit Nachbarn, mit Freunden. Gehen Sie miteinander spazieren, rufen Sie an und fragen, wie es wirklich geht und wo Sie einander unterstützen können. Singen Sie auch unsere alten Choräle oder die neuen Lobpreislieder.

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit. 2.Tim 1,7   

Gott befohlen,

Ihr

Dietmar Gördel 

Gemeinde Aktuell

Spenden

Es sind besondere Zeiten, die uns zeigen, wie wenig selbstverständlich Gesundheit, Freiheit und Wohlstand sind. Die St. Jakobi Gemeinde ist auch in dieser Zeit verlässlich für Menschen da, getreu unserem Motto: In Not geboren, zum Trost erkoren.

Weiter lesen

Die G´s in St. Jakobi

In St. Jakobi haben wir die Vorgaben der Corona-Schutzverordnung wie folgt umgesetzt:

Weiter lesen

Der Stern leuchtet weiterhin

"Über dir geht auf der HERR, und seine Herrlichkeit erscheint über dir." Jesaja 60,2

SinG

Es tut einfach gut, aufeinander zu hören, zu singen und zu lachen. Unser Chor lädt jetzt ganz neu … Weiter lesen

Archiv

Losungen des Tages