Der Stern leuchtet weiterhin

„Über dir geht auf der HERR, und seine Herrlichkeit erscheint über dir.“ Jesaja 60,2

So richtig hell wird es nicht, grau scheint der Tag, lang die Nacht.

Wie gerne schaue ich da abends, wenn ich nach Hause komme, auf den Herrnhuter Stern an unserem Turm. Seit dem ersten Advent strahlt er über die Stadt. Er erinnert jetzt bei allem Träumen vom Frühling daran, dass noch Weihnachten ist. Der Weihnachtsfestkreis (und damit unsere Turmbeleuchtung) endet erst am 2. Februar mit dem Ende der Epiphaniaszeit.

Mir fällt es schwer, wenn wir nun den Stern abbauen. Wie gerne würde ich das wunderbare Licht festhalten, das in Jesus aufleuchtet. Die Festzeit noch länger genießen. Aber der Weg führt in den Alltag, hin auch in die Passionszeit.

Bald ist zwar der Weihnachtsstern nicht mehr zu sehen und die Dunkelheit scheint unbezwingbar. Aber ich nehme den Schein mit, der von Weihnachten her meinen Weg durch die Finsternis hindurch beleuchtet. Ich weiß, dass Jesus, Licht der Welt, mich begleitet.

Ihr Pastor Dietmar Gördel