Zwischen Kicker und Kreuz – herzlich willkommen zum Konfirmanden-Unterricht!

Was heißt „Konfirmanden-Unterricht“? Wir laden Dich zum Infobend ein.

Wir werden uns ab September einmal in der Woche treffen und interessante Themen („Gott und die Welt“) behandeln und hoffentlich auch viel Spaß dabei haben. Zum Konfirmanden-Unterricht gehören auch ein gemeinsames Wochenende, an dem wir zusammen wegfahren, sowie weitere Freizeiten und Unternehmungen. Die Treffen werden von Jugendlichen, unserer Jugendmitarbeiterin und unserem Pastor gestaltet. Und am Wochenende vor Ostern 2023 wirst du dann in einem feierlichen Gottesdienst zusammen mit den anderen aus deiner Konfirmandengruppe als Konfirmandin / als Konfirmand gesegnet.

Du kannst dich im Gemeindebüro anmelden (Tel. 41099) oder unsere Jugendmitarbeiterin Simone Demsky (Tel. 4029019) oder unseren Pastor Dietmar Gördel (Tel. 42060) anrufen. Gut für die Anmeldung ist dazu deine Geburtsurkunde und, wenn du schon getauft bist, deine Taufurkunde.

Übrigens: Du kannst ruhig schon mal mit denen sprechen, die deiner Meinung nach auch am Konfirmanden-Kurs teilnehmen sollten und sie mit einladen.

Tschüs – Deine Dietmar Gördel (Pastor) und Simone Demsky (Jugendmitarbeiterin)  

Frischlingstag

Nicht nur unsere großen Pfadfinder waren in diesem Sommer unterwegs, sondern auch unsere Kleinen: Die Frischlinge haben die Chance genutzt, um in der Versammlungsjurte, die vom Sommerlager noch auf dem Platz in Winseldorf stehen geblieben war, einen eigenen spannenden Tag zu verbringen. Natürlich auch mit einem kleinen Haik durch den Wald, mit Lagerfeuer und Stockbrot.

Sommerlager Ansgar und die wilden Wikinger

Was war das für ein spannendes Sommerlager! Die erste Ferienwoche waren wir auf dem Gelände der King Scouts in Winseldorf. Wir, das waren knapp 50 Pfadis aus St. Jakobi und von den Chrisophorus-Pfadfindern. Gemeinsam haben wir ein großes Dorf aufgebaut, uns vom heftigen Regen zwar die Schuhe nassmachen lachen, aber nicht die Laune verderben lassen. Haben mit Kühen unsere Mühen gehabt, toll am Feuer gesungen, gut gegessen, geweint und gelacht.

Und wir hatten immer wieder Besuch von Ansgar – der vor 1200 Jahren schon mal in der Gegend war – um den Wikingern von Jesus zu erzählen. Dabei erzählte er uns von seinen Abenteuern, Wikingerüberfällen, Kirchbauten und der Enttäuschung, dass die Wikinger nichts von Jesus hören wollten. Von Jesus und was er uns über Gott erzählt, haben wir in unseren Bibelrunden gehört. Und wir konnten miterleben, wie eine Pfadfinderin dann in der Lohmühle getauft wurde – das hätte Ansgar sehr gefreut (und Jesus und uns auch!)

Ein tolles, auch herausforderndes Lager – schön, dass Ihr mit dabei ward! Und Jesus und eine tolle Crew von Akelas und Küchenteam!

Sommerlager – wir kommen!

Wie sehr haben wir uns darauf gefreut – wir fahren aufs Sommerlager! Nachdem wir letztes Jahr nicht loskonnten, ist es dieses Jahr umso spannender.

Damit alles auch klappt, üben wir noch einmal den Aufbau der Zelte – wir wollen ja ruhig schlafen können, wenn die Tage schon so aufregend sind. Unser Thema ist „Ansgar“ – der zur Wikingerzeit den Glauben an Jesus in den Norden gebracht hat.

Ansgar und die wilden Wikinger

Endlich wieder! Wir Pfadfinder gehen auf Fahrt!
Das Sommerlager 2021 führt uns nach Winseldorf, Kreis Steinburg. Wir zelten auf einem Platz, der idyllisch am Wald gelegen ist. In diesem Jahr werden wir die Geschichte von Ansgar erleben, der vor 1200 Jahren mutig in unsere Gegend kam, um von Jesus zu erzählen. Ansgar ist der „Apostel des Nordens“ und hat viele ganz besondere Erlebnisse gehabt und musste etliche Abenteuer bestehen.

Das Sommerlager veranstalten wir als ein gemeinsames Lager mit den Pfadfindern aus St. Jakobi und der Thomasgemeinde Edendorf. Wir werden ca. 50 Pfadfinder sein. Kommt Ihr mit? Wir hoffen, dass wir unter den geltenden Coronabedingungen ein tolles Sommerlager miteinander haben werden.

Feuerzeiten

Draußen am Feuer sitzen, Gemeinschaft erleben, miteinander summen und singen, Geschichten lauschen, ein Segen ins Wochenende – dazu laden wir freitagnachmittags ein.

16:00h—16:45h  für Kinder ab 5 und in Begleitung eines Erwachsenen
17:00h—18:00h  für Jugendliche ab 12

Notwendig ist das Tragen eines Mund–Nasen–Schutzes und eine verbindliche Anmeldung unter pfadfinder@st-jakobi-iz.de.

„Der Job seines Lebens – ein Legionär und das leere Grab.“

Der Ostergottesdienst, nicht nur aus St. Jakobi

Ostern ist selbst für echte Profis eine Herausforderung. So auch für den römischen Legionär, der das Grab Jesu bewachen soll – und es doch nicht kann: es ist leer – von innen geöffnet!
Und so weiß er nicht, was er sagen soll. Nimmt er das Schweigegeld an, dass die Vorgesetzten ihm anbieten, um die Auferstehung zu vertuschen? Aber kann er davon schweigen, was er umwerfendes erlebt hat?

Unser Ostergottesdienst, gedreht in „Jerusalem“, auf dem Ostlandplatz, auf dem Friedhof, in der Kirche. Erlebt mit, was den Soldaten bewegt – und was wir erzählen.

Bitte gebt uns gerne ein Feedback zu diesem Gottesdienst, wir haben eine kleine Umfrage erstellt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Von Angst- und Osterhasen

Wer kennt sie nicht – die „Häschenschule“. Simone liebt dieses Bilderbuch schon lange.
Hasen haben Angst, sie können nur weglaufen. Wenn wir Angst haben, dann dürfen wir seit Ostern wissen: Jesus ist doch da! Hat er versprochen (könnt Ihr nachlesen z.B. in der Bibel in Matthäus 28,20). Ostern zeigt doch: Jesus ist sogar stärker als der Tod. Das lernen wir als Pfadfinder und dürfen anderen damit Mut machen.
Ein Ostergruß der St. Jakobi-Pfadfinder Itzehoe.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Wenn Ihr einen kleinen Ostergottesdienst in Eurer Familie feiern wollt, findet Ihr hier einen Gottesdienstentwurf:

Passions-und Osterweg

Unsere Entdeckeraktion rund um das Gemeindehaus St. Jakobi ist für Pfadfinderfamilien ebenso geeignet wie für einen besinnlichen Gebetsspaziergang zu zweit. Mit Smartphone, QR Lesefunktion, Papier und Stift könnt ihr euch ab dem 19.3. auf den Weg machen und die letzten Tage von Jesus nacherleben, jederzeit und umsonst und draußen. Der Abstand kann bei dieser Aktion leicht eingehalten werden. Die erste Station mit Erklärung ist gleich am Kircheneingang zu finden.

Wer eine Einführung möchte bekommt Infos bei Simone Demsky, per mail oder mobil: 0176 34380265.