Zwischen Kicker und Kreuz – herzlich willkommen zum Konfirmanden-Unterricht!

Deine Konfirmandenzeit!

Du bist zwischen 11 und 12 Jahren alt? Genau die richtige Zeit, um tolle Menschen kennen zu lernen, übers Leben nachzudenken, Fragen nach Gott zu stellen.
In einer starken Gemeinschaft, mit immer wieder neuen Aktionen, bei Kirchenübernachtungen und einer Freizeit über die Himmelfahrtstage, mit Spielen, Diskussionen, Gottesdiensten wirst du Entdeckungen über dich selbst und Gott machen. Deine ersten Fragen kannst du Donnerstag, 19. Mai 2022 um 18:00h stellen, das ist der Termin zum Kennenlernen und zur Anmeldung. Bring gern deine Eltern, eine Kopie deiner Geburtsurkunde und, falls vorhanden, deiner Taufbescheinigung mit. Wir starten dann nach den Sommerferien mit einer neuen Gruppe, Konfirmation ist dann Frühling 2024.

Übrigens: Du kannst ruhig schon mal mit denen sprechen, die deiner Meinung nach auch am Konfirmanden-Kurs teilnehmen sollten und sie mit einladen.

Frühjahrsputz

Was haben wir bei den Pfadfindern doch für eine Menge Material! Und wie es dann leicht mal ist, über die Zeit kommt manches durcheinander. Während der Gruppenstunden (immer freitagnachmittags) ist es oft recht wuselig, da bleibt wenig Raum und Zeit, alles so ganz ordentlich wegzuräumen.

Nun haben sich einige Akelas einen ganzen, langen, sonnigen Tag Zeit genommen, um alles rauszuräumen, zu sortieren, auszumisten, Inventarlisten zu aktualisieren und zu schauen, was vor unserem großen Sommerlager erneuert werden muss. Herzlichen Dank!

Tierparkausflug

Nach der coronabedingten Zwangspause war es endlich soweit: Am 2. April machte sich eine Gruppe aus Polarfüchsen, Rotfüchsen, Libellen, Wildpferden und ihren Eltern auf in den Tierpark nach Eeckholdt. Wir wurden sogar namentlich auf einer Tafel begrüßt. Unsere Führerin Lea zeigte uns einen echten Feuersalamander. Danach durften wir das Rotwild mit Mais füttern und zuschauen, wie die Wildschweine Wallnüsse knackten. Die Wölfe wollten lieber in der Sonne liegen, statt sich von uns beobachten zu lassen. Wir hatten richtig Glück mit dem Wetter, es war der einzige trockene Tag in dieser Woche. Gott sei Dank. Endlich waren wir dann auch beim Spielplatz und dem Streichelzoo angekommen. Während die Kinder spielten, kümmerten sich die Erwachsenen um das Grillgut und ab und an schaute ein hungriges Kind auf eine Wurst vorbei. Es war ein richtig toller Tag, eines der Kinder hat sogar vorgeschlagen, das wir das jetzt jede Woche machen.

In  80  Tagen  um  die  Welt

Das Sommerlager 2022 führt uns nach Temnaes in Dänemark. Wir zelten auf dem allerschönsten Platz auf einer Halbinsel, fast für uns alleine, am See mit Badestelle und versteckt im Wald .
Ideal, um uns von dort eine Woche lang zu fast 80 Abenteuern aller Art aufzumachen. Das Sommerlager veranstalten wir als ein gemeinsames Lager mit den Pfadfindern aus St. Jakobi, der Thomasgemeinde Edendorf, Wöhrden, Albersdorf, Lunden und Hennstedt mit ca. 150 Pfadfindern. Kommt Ihr mit?
Dann meldet Euch schnell an, wenn Ihr im Sommer 9 Jahre alt seid oder dann mindestens in die 3. Klasse geht!

Bist Du schon „groß“ und hast auch Lust auf Sommerlager? Dann schau doch mal, ob dieses Abenteuer etwas für Dich ist: Abenteuer

Wir freuen uns schon auf Euch! Euer Sommerlager Team 2022

Abenteuer Küche

Bereit für das große Abenteuer? Für unser Pfadfinder-Sommerlager (2.-19. Juli) suchen wir noch Leute, die Lust haben, für ca. 150 Pfadis zu kochen. Ein großes Abenteuer, denn

  • wir haben immer Hunger
  • gekocht wird in einem Küchen-Zelt
  • geschlafen wird entweder im Zelt bei den Pfadis oder einem separaten Schlafboden

Aber wir bieten auch ganz viel:

  • Eine Woche tolle Gemeinschaft mit kleinen und großen Pfadfindern aus Itzehoe und Dithmarschen
  • Viel Lachen
  • Tatkräftige Unterstützung bei Planung, Einkauf und Kochen
  • Einen sehr schönen Platz, einsam gelegen in der Mitte von Dänemark mit eigenem Strand
  • Lagerfeuerromantik und bewegende Gottesdienste
  • Leider kein Geld, aber dafür Beifall & Lobeshymnen

Wir suchen von Küchenhilfe bis Küchenleitung. Also, wenn Du mehr wissen willst, dann melde Dich noch heute! Infos bei Dietmar Gördel, Tel. 04821/42060.

St. Jakobi Pfadfinder bringen das Friedenslicht

Am 4. Advent bringen die Pfadfinder das Friedenslicht aus Bethlehem in den Gottesdienst in St. Jakobi. Die Flamme wurde in der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem entzündet. Die Friedenslichtaktion 2021 steht unter dem Motto „Friedensnetz – ein Licht, das alle verbindet“. Das gilt auch in Coronazeiten. Das Friedenslicht und die Verteilung hin zu Menschen, die alleine sind, verbindet Menschen allen Alters, Nationen und Religionen. Auch die kontaktlose Überbringung kann ein Zeichen des Trostes und der Hoffnung sein, für das die Geburt Jesu steht.

Die Pfadfinder gestalten den Gottesdienst u.a. durch ein Anspiel zum Friedenslicht. Das Friedenslicht kann nach dem Gottesdienst kontaktlos empfangen werden. Dazu ist es gut, ein Windlicht mitzubringen. Anschließend steht es die Weihnachtswoche über im Gemeindehaus zum Verteilen bereit.

Für die Teilnahme am Gottesdienst gilt 3G. Außerdem müssen eine Gesichtsmaske getragen und die Abstands- und Hygieneregeln akzeptiert werden.

Außerdem werden in diesem Gottesdienst Pfadis in den Stamm aufgenommen bzw. zu Sipplingen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

24x Weihnachten neu erleben

In diesem Jahr sind wir Teil der Weihnachtskampagne 24x Weihnachten neu erleben. Mit vielen Gemeinden aus verschiedenen Konfessionen und unterschiedlichen christlichen Werken setzen wir als St. Jakobi Gemeine ein Zeichen für den Glauben. Denn wir sind überzeugt, dass die Weihnachtsbotschaft voller Freude und Hoffnung für das ganze Leben steckt. 

Wir als St. Jakobi Gemeinde wollen die Adventszeit nutzen, um die beste Botschaft der Welt mit unserem Umfeld zu teilen. Besonders rund um Weihnachten sind Menschen offener für Glaubensfragen. Daher wollen wir diese Zeit nutzen, um Freunde, Arbeitskollegen und Nachbarn einzuladen, Weihnachten ganz neu zu erleben. Es gibt ein Buch, das wir mit Menschen, die uns am Herzen liegen, lesen können, um einen neuen und persönlichen Bezug zu Weihnachten und zum Glauben zu bekommen. 

Ganz besonders freuen wir uns auf die Adventsgottesdienste, Momente, um Weihnachten neu zu erleben und mit anderen zu fragen und zu entdecken. Wir laden Euch herzlich dazu ein – und ladet doch auch Freunde, Nachbarn, Kollegen zu einem der Adventsgottesdienste ein!

Jeden Mittwoch um 19 Uhr laden wir zu einer Runde am Feuer vor der Kirche ein, um miteinander Weihnachten neu zu erleben bei Gesprächen, Liedern und Gedanken. Und wer davon mehr erleben möchte: Die Kirchengemeinde Hohenlockstedt bietet jeden Tag um 19 Uhr einen Abend in und vor der Kirche an.

Das große Weihnachtsfinale der bundesweiten Aktion gibt es im TV und auf YouTube:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auf unserem YouTube-Kanal gibt es vom 1. Dezember an jeden Tag einen kurzen Impuls zum Tag.

Hier die Gottesdienste der Reihe:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier zusätzliche Wochenimpulse aus der deutschlandweiten Kampagne:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gemeindebegegnung

In den letzten Monaten war es nicht immer leicht, in der Gemeinde in Kontakt zu bleiben. Wir bleiben auf Abstand voneinander, sehen uns oft nur mit Maske, viele Treffen und Veranstaltungen finden noch nicht wieder statt. Wir sind froh und dankbar, dass wir unser Gottesdienste auch auf YouTube feiern, so dass wir untereinander verbunden sind – aber doch fehlt einfach der ganz ungezwungene Austausch z.B. beim Kirchkaffee.

Kirchkaffee können wir inzwischen wieder anbieten, etliche Gruppen treffen sich auch bereits wieder – und doch fehlt noch ein wenig das Gefühl für die Gesamtgemeinde. Daher haben wir die Idee, uns am Samstag, 28. August um 16 Uhr zu einem schönen gemeinsamen Nachmittag zu treffen. Draußen im großen Zelt, so dass der Kontakt leichter möglich ist. Mit Singen, Hören, Lachen, Reden und einem leckeren Essen!

Damit wir besser planen können, bitten wir um eine kurze Anmeldung im Kirchenbüro (Tel. 41099) oder per mail oder einfach direkt nach den Gottesdiensten.

Frischlingstag

Nicht nur unsere großen Pfadfinder waren in diesem Sommer unterwegs, sondern auch unsere Kleinen: Die Frischlinge haben die Chance genutzt, um in der Versammlungsjurte, die vom Sommerlager noch auf dem Platz in Winseldorf stehen geblieben war, einen eigenen spannenden Tag zu verbringen. Natürlich auch mit einem kleinen Haik durch den Wald, mit Lagerfeuer und Stockbrot.

Sommerlager Ansgar und die wilden Wikinger

Was war das für ein spannendes Sommerlager! Die erste Ferienwoche waren wir auf dem Gelände der King Scouts in Winseldorf. Wir, das waren knapp 50 Pfadis aus St. Jakobi und von den Chrisophorus-Pfadfindern. Gemeinsam haben wir ein großes Dorf aufgebaut, uns vom heftigen Regen zwar die Schuhe nassmachen lachen, aber nicht die Laune verderben lassen. Haben mit Kühen unsere Mühen gehabt, toll am Feuer gesungen, gut gegessen, geweint und gelacht.

Und wir hatten immer wieder Besuch von Ansgar – der vor 1200 Jahren schon mal in der Gegend war – um den Wikingern von Jesus zu erzählen. Dabei erzählte er uns von seinen Abenteuern, Wikingerüberfällen, Kirchbauten und der Enttäuschung, dass die Wikinger nichts von Jesus hören wollten. Von Jesus und was er uns über Gott erzählt, haben wir in unseren Bibelrunden gehört. Und wir konnten miterleben, wie eine Pfadfinderin dann in der Lohmühle getauft wurde – das hätte Ansgar sehr gefreut (und Jesus und uns auch!)

Ein tolles, auch herausforderndes Lager – schön, dass Ihr mit dabei ward! Und Jesus und eine tolle Crew von Akelas und Küchenteam!