Die Beichte

In einer Krise verstärken sich oft Dinge, die schon immer da waren. Ängste, die aufbrechen; Sorgen, die größer werden; Möglichkeiten, die eingeschränkt sind. Die Decke scheint einem auf den Kopf zu fallen. Das Herz weiß nicht mehr, wohin. Tagtäglich passiert Böses zwischen den Menschen, die sich eigentlich lieben, oft unbeabsichtigt. Dabei will aber eigentlich niemand wirklich böse sein. Dennoch verletzen wir unsere Mitmenschen oft mit unseren Worten, Taten oder auch wenn wir Dinge unterlassen. Die Beichte ist eine Einladung an mich, mein Leben ehrlich anzuschauen und neu anzufangen: Wenn ich mein Leben ehrlich anschaue, entdecke ich so manche Fehler und Schwächen, Schuld und Unversöhntes: ein verletzendes Wort, das ich gesagt habe; eine Hilfe, die ich verweigert habe; eine Lüge, die ich ausgesprochen habe. Ich bin versucht, das wegzuschieben, zu verharmlosen oder zu beschönigen. Aber eigentlich werde ich es nicht los. 

In der Beichte stelle ich mich meiner Schuld. Ich schaue auf das, was mich belastet, was ich bereue und vertraue es Gott an – in dem Wissen, dass er mich annimmt trotz meiner Sünde und er die Vergebung schenkt. Beim Beichtgespräch geht es um Eingestehen, Bereuen, den Vorsatz zur Besserung und die Sündenvergebung. Es kann sowohl in der Kirche als auch im persönlicheren Rahmen zwischen Beichtenden und Pastor stattfinden, in einem offenen Vieraugengespräch im Amtszimmer oder auch beim Spaziergang in freier Natur. 

Während der Beichte bekennt der Beichtende seine Sünden und bittet Gott um Vergebung. Da der Pastor unverbrüchlich an das Beichtgeheimnis gebunden ist, bleibt alles Gesagte für Dritte geheim. Am Ende der Beichte spricht der Pastor im Auftrag von Jesus den Beichtenden von seinen Sünden los. 

Beichte ist dabei ein urevangelisches Angebot, das von Martin Luther sehr geschätzt wurde. Im Kleinen Katechismus schreibt Martin Luther zum Thema Beichte: „Was ist die Beichte? Die Beichte begreift zwei Stücke in sich: eins, dass man die Sünden bekenne; das andere, dass man die Absolution oder Vergebung vom Beichtiger (Pastor) empfange als von Gott selbst, und ja nicht daran zweifele, sondern fest glaube, die Sünden seien dadurch vergeben vor Gott im Himmel. Welche Sünden soll man denn Beichten? Vor Gott soll man aller Sünden sich schuldig geben, auch die wir nicht erkennen, wie wir im Vaterunser tun. Aber vor dem Beichtiger (Pfarrer) sollen wir allein die Sünden bekennen, die wir wissen und fühlen im Herzen.“ 

Die VELKD hat ein kleines Heftchen zur Beichte herausgegeben, das hier heruntergeladen werden kann.

Wenn Sie etwas belastet und Sie gerne befreit werden möchten von einer Schuld, machen Sie gerne einen Termin bei Pastor Dietmar Gördel unter Tel. 42060.

Wenn wir unsere Sünden bekennen, ist er treu und gerecht; er vergibt uns die Sünden und reinigt uns von allem Unrecht. 1 Johannes 1,9 

Gott, zu dir rufe ich in der Frühe des Tages. Hilf mir beten und meine Gedanken sammeln zu dir, ich kann es nicht allein. In mir ist es finster, aber bei dir ist das Licht; ich bin einsam, aber du verläßt mich nicht; ich bin kleinmütig, aber bei dir ist die Hilfe; ich bin unruhig, aber bei dir ist Friede; in mir ist Bitterkeit, aber bei dir ist Geduld; ich verstehe deine Wege nicht, aber du weißt einen Weg für mich.

 Dietrich Bonhoeffer, Widerstand und Ergebung

Passionsandachten und Friedensgebet

In den 7 Wochen der Passionszeit feiern wir mittwochs um 19.30 Uhr Passionsandachten. Wir schauen auf das Leiden Jesu an unserer Welt und auf das Leiden von Menschen in dieser Welt – aktuell mit besonderem Blick auf die Situation in der Ukraine. Alte Choräle neben aktuellen Anliegen, Gebet und Stille, Kerzen und Segen helfen, vor Gott neue Perspektiven zu gewinnen.

Seniorenbegegnung

Die Lieder des Barockdichters Paul Gerhardt werden in der ganzen Welt gesungen,
Was viele nicht wissen: Seine vertrauensvollen Texte hat er im Angesicht von Kriegserfahrungen, während der Pest Epidemie und in persönlichen Schicksalsschlägen geschrieben. Gerade deshalb entfalten sie auch für uns heue eine große Kraft.
Herzliche Einladung zur Seniorenbegegnung in St. Jakobi, Viertkoppel 13, Mittwoch 9. März 14:30h, unter dem Titel „Leben und Lieder Paul Gerhards“, zu Kaffee und Kuchen und Austausch darüber. Maria Mißfeld begleitet auf dem Klavier, Gemeindepädagogin Simone Demsky führt mit dem Lebensbild des Künstlers durch den Nachmittag. Anmeldung unter 41099 möglich, es gilt 3G.

Weihnachten in der Arche

Bevor es in die Weihnachtsferien geht, feiern wir in der Arche unsere Weihnachtsandacht. Alle Kinder und Mitarbeiterinnen in der Kirche, voller Spannung, was es gibt. Die Geschichte von der Geburt Jesu im Stall. Die Frage: „Wo ist denn eigentlich Bethlehem“? Die Botschaft: „Habt keine Angst!“. Beim Lied „Stern über Bethlehem“ denken wir: eigentlich müssten wir mal einen Arche-Chor aufmachen, so schön ist der Gesang miteinander. Und dann gibt es Weihnachtsgeschenke!

Wir feiern Weihnachten

Auch in diesem Jahr werden wir unsere Gottesdienste anders gestalten als in früheren Jahren. Das ändert nichts an der fantastischen Botschaft dieser Tage. Gerade jetzt. „Jesus ist kommen, Grund ewiger Freude!“. Weder Kaiser Augustus, König Herodes noch ein Virus mit dem Namen „Corona“ können den König der Könige daran hindern, seine geliebte und verwundete Welt gnädig heimzusuchen. Ob wir in diesen Tagen analog oder digital zusammenkommen, ist zweitrangig. Der Heilige Geist beherrscht beide Formate. Entscheidend ist, ob wir bereit sind, uns innerlich aufzumachen. Die Hirten befanden sich in der Nähe, als sie der Einladung folgten. Die Weisen aus dem Ausland lebten viele 1000 Kilometer entfernt, als sie den besonders hell leuchtenden Stern entdeckten und zu einer beschwerlichen Reise aufbrachen. Herodes befand sich auch nicht weit von Bethlehem entfernt. Aber sein Herz war nicht offen.

Egal, wie die Zeiten gerade sind: Gott ist auch heute auf unterschiedlichen Wegen und Formaten erfahrbar. Er kommt, und will unter uns wohnen. Er will Schuld vergeben, verwundete Seelen heilen und sich von Suchenden finden lassen.

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns Weihnachten zu feiern. In der St. Jakobi Kirche oder mit unserem YouTube-Livestream, auf unserem YouTube-Kanal sind fast alle Gottesdienste auch danach noch abrufbar.

Für die Gottesdienste ist keine Anmeldung nötig, Sie brauchen aber einen 3G-Nachweis (Geimpft/Genesen/Getestet) und während des Gottesdienstes wird eine Maske getragen.

Weihnachten im Wohnzimmer feiern

Wenn Sie in diesem Jahr Heiligabend nicht in die Kirche gehen können oder möchten, finden Sie hier Ideen, wie Weihnachten feiern zu Hause gehen könnte.

24x Weihnachten neu erleben

In diesem Jahr sind wir Teil der Weihnachtskampagne 24x Weihnachten neu erleben. Mit vielen Gemeinden aus verschiedenen Konfessionen und unterschiedlichen christlichen Werken setzen wir als St. Jakobi Gemeine ein Zeichen für den Glauben. Denn wir sind überzeugt, dass die Weihnachtsbotschaft voller Freude und Hoffnung für das ganze Leben steckt. 

Wir als St. Jakobi Gemeinde wollen die Adventszeit nutzen, um die beste Botschaft der Welt mit unserem Umfeld zu teilen. Besonders rund um Weihnachten sind Menschen offener für Glaubensfragen. Daher wollen wir diese Zeit nutzen, um Freunde, Arbeitskollegen und Nachbarn einzuladen, Weihnachten ganz neu zu erleben. Es gibt ein Buch, das wir mit Menschen, die uns am Herzen liegen, lesen können, um einen neuen und persönlichen Bezug zu Weihnachten und zum Glauben zu bekommen. 

Ganz besonders freuen wir uns auf die Adventsgottesdienste, Momente, um Weihnachten neu zu erleben und mit anderen zu fragen und zu entdecken. Wir laden Euch herzlich dazu ein – und ladet doch auch Freunde, Nachbarn, Kollegen zu einem der Adventsgottesdienste ein!

Jeden Mittwoch um 19 Uhr laden wir zu einer Runde am Feuer vor der Kirche ein, um miteinander Weihnachten neu zu erleben bei Gesprächen, Liedern und Gedanken. Und wer davon mehr erleben möchte: Die Kirchengemeinde Hohenlockstedt bietet jeden Tag um 19 Uhr einen Abend in und vor der Kirche an.

Das große Weihnachtsfinale der bundesweiten Aktion gibt es im TV und auf YouTube:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auf unserem YouTube-Kanal gibt es vom 1. Dezember an jeden Tag einen kurzen Impuls zum Tag.

Hier die Gottesdienste der Reihe:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier zusätzliche Wochenimpulse aus der deutschlandweiten Kampagne:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich freue mich deines Heils

Bibelseminar mit  Johann Hesse am 29. & 30. Januar 2022 – Gute biblische Ermutigung dürfen wir bekommen beim Seminar mit Johann Hesse: „Ich freue mich deines Heils“ – Zurüstung für den Glauben aus dem 1. Samuelbuch. Am Samstag werden wir gemeinsam in 4 Einheiten arbeiten, am Sonntag wird Johann Hesse die Predigt halten.

Johann Hesse

Anmeldung bitte bis 21. Januar.

Beim Dreh

Unsere Videoabteilung ist diese Tage schwer beschäftigt – gleich zwei große Produktionen laufen. Zum einen drehen wir mit den Konfis das Krippenspiel für Heiligabend – es soll eingespielt werden in die Gottesdienste in der Kirche, aber auch bei YouTube zu sehen sein. Zum anderen wird gerade der „24x Weihnachten neu erleben“ Adventskalender aufgezeichnet.

Die Dreharbeiten machen viel Spaß, auch wenn sie oft sehr herausfordernd sind. Gerade die Aufnahmen für das Krippenspiel waren sehr anstrengend, denn das Wetter war alles andere als ideal (wobei: auch Maria und Josef hätten sich eine andere Zeit gewünscht, um nach Bethlehem zu gehen und dann in einem Stall ihr erstes Kind zu bekommen) und die Darsteller und Techniker wurden reichlich nass. Auch bei den Aufnahmen im Stall oder im warmen Wohnzimmer gab es viel zu bedenken und immer wieder neu aufzunehmen. Der Feinschliff wird dann von „der Post“ übernommen in reichlich Nachtschichten. Danke allen für den tollen Einsatz und die Unterstützung!

Technikpult

Jeden Sonntag streamen wir unseren Gottesdienst auf YouTube. Dass das alles so gut funktioniert, haben wir unserem Technikteam zu verdanken. Sie sorgen für den guten Ton in der Kirche und im Internet, für die stimmungsvolle Ausleuchtung und das Kamerabild.

Alle im Team haben sich das nötige Knowhow dazu selber angeeignet, niemand ist Profi. Aber alle haben sie viel Lust dazu, unseren Gottesdienst technisch bestmöglich zu gestalten. In den letzten Monaten haben sie dabei riesige Fortschritte gemacht, die Kameraführung wird immer lebendiger, der Ton und das Bild klarer.

Vielen Dank an alle, die das auch durch ihre Spende ermöglicht haben! So haben wir inzwischen 2 festinstallierte Kameras, können inzwischen den Flügel live abnehmen und haben diverse Scheinwerfer montieren können. Das nächste Projekt – für das wir auf Ihre Unterstützung angewiesen sind – ist die Liveabnahme von Orgel und Gemeindegesang. Derzeit muss sehr aufwändig im Vorwege Orgel und Gesang aufgezeichnet werden. Hier wollen wir unser Technikteam entlasten und auch alles live in der Kirche feiern können. Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Spende! Kleines Update: Dank einiger Spenden können wir die Mikrophone nun bestellen – super! Nichtsdestotrotz brauchen wir weiterhin Eure Unterstützung – vielen Dank!

Und wer Lust hat, beim der Technik auch mitzugestalten, kann sich gerne melden im Team.

Go#social Gottesdienst

Endlich feiern wir den nächsten Go#social miteinander: Unser regionaler junger Gottesdienst (nicht nur) für Konfirmand:innen startet wieder am 30. Oktober 18h in der Jugendkirche, Wilhelmstrasse 4.

Es gibt viel zum Mitmachen und Entdecken rund um die Entdeckungen der Reformation, im Mittelalterstil rustikal und unplugged (!diesmal bewusst non- digital), drinnen und draussen, mit Feuerschalen und einer kräftigen Suppe zum Klönen im Anschluss.